BUCH & FILM RELEASE "YANGON CALLING - MUSIK, POLITIK UND SUBKULTUR IN MYANMAR"

Das Buch und der Film erscheinen bei Lieblingsbuch/Fly Fast, dem Verlag von George Lindt, der bereits vor einigen Jahren mit Beijing Bubbles ein ähnliches Projekt über die Underground-Szene in Peking umgesetzt hat. Das Buch habe ich zusammen mit dem britischen Photojournalisten Matt Grace geschrieben, der auch die Photos gemacht hat. Es enthält Reportagen, Essays und Interviews, zum Beispiel über Pop und Politik in Myanmar, über die Hip Hop Szene, die Rolle von Frauen im burmesischen Underground oder über Streetart und Graffiti in der burmesischen Metropole Yangon.

Dadurch, dass Myanmar erst seit Kurzem keine Militärdiktatur mehr ist, und auch die aktuelle Regierung einen autoritären Regierungsstil pflegt, haben alle Geschichten einen starken gesellschaftlichen beziehungsweise politischen Hintergrund. Der bekannteste burmesische Rapper saß zum Beispiel jahrelang für Kritik an der Regierung im Gefängnis. Der burmesische Underground ist von jeher ein Rückzugsort der jugendlichen Opposition in Myanmar - und daran hat sich auch nach dem Ende der Militärdiktatur nichts geändert. 

Mit dem Buch erscheint der Dokumentarfilm "Yangon Calling - Punk in Myanmar", den ich zusammen mit Carsten Piefke noch während der Militärdiktatur  Undercover in Yangon gedreht habe. Er ist bereits in einer kürzeren Version bei ZDF-Kultur zu sehen gewesen, lief auf vielen Festivals und erscheint jetzt erstmals auf DVD.